Ein von mir erstelltes Baumkataster besteht aus einem Katasterblatt sowie einem Katasterplan.


Katasterblatt

Auf dem Katasterblatt werden die Baumnummer sowie die Grunddaten des Baumes (wie z.B. Art, Höhe und Stammdurchmesser) erfasst. Des Weiteren werden die Schäden oder Auffälligkeiten des Baumes, getrennt nach Krone, Stamm und Wurzel, vermerkt. Abschließend werden für jeden Baum, falls erforderlich, die durchzuführenden Maßnahmen und ein Zeitraum für deren Erledigung festgelegt. Diese Daten dienen zur einwandfreien Identifizierung des Baumes und können bei einer Ausschreibung oder Angebotseinholung für erforderliche Pflegemaßnahmen verwandt werden.

Das Baumkataster wird nach jedem Kontrollgang aktualisiert und stellt somit einen chronologischen Nachweis der Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht dar.


Katasterplan

Ergänzt wird das Katasterblatt durch den Katasterplan, auf dem der Standort jedes erfassten Baumes mit seiner Nummer vermerkt ist. Diese Pläne können auch an Drittfirmen zur Ausführung von Arbeiten weitergegeben werden, um den Baum einwandfrei lokalisieren zu können.


Das Baumkataster kann für Liegenschaften aller Größenordnungen erstellt werden und bietet die größtmögliche Rechtssicherheit.



© 2012-2013 Olaf Strübing, NRW, Deutschland